Ein Blitzupdate vom Weissensee – Nachhaltigkeit, Resilienz, Bayernreis & Kuba!

Wage zu denken! Auswege aus der KRISE – Innovationen für Resilienz und Nachhaltigkeit im TOURISMUS. Unter diesem Motto steht die Veranstaltung des Universitäts.club | Wissenschaftsverein Kärnten vom 14. bis 16. Oktober am Weissensee. Die heurige Veranstaltungsserie hat insbesondere den Tourismus, der durch die Corona-Maßnahmen und die Reisebeschränkungen in besonderer Weise getroffen wurde, im Fokus. Der glasklare und tiefblaue Weissensee mit seiner idyllische Herbstlandschaft sorgte bereits vor Beginn der Veranstaltung für ein atemberaubendes Ambiente.

Die Vortragsreihe des ersten Veranstaltungstags begann mit einem spannenden und sehr inspirierenden Vortrag von Hannes Lichtmannegger, Hoteldirektor des 4-Sterne-Supperior Hotel „Rehlegg“ bei  Berchtesgaden. Unter den Gästen im Veranstaltungszentrum Haus Weissensee waren unter anderem Frau Landesrätin Mag. Sara Schaar, der Bürgermeister von Techendorf, Gerhard Koch sowie Generaldirektor der ÖHT, Mag. Wolfgang Kleemann. Das Plädoyer für ein nachhaltiges Miteinander von Landwirtschaft und Tourismus des bayrischen Hoteldirektors verdeutliche eindrucksvoll, wie sehr er mit seinem „Rehlegg“ das Thema Nachhaltigkeit in der Hotellerie vorlebt. Unter dem strengen Leitsatz, das Nachhaltigkeit kein Marketing-Gag sein darf. Wieso nicht?  Weil es die Gäste rasch merken! Der sympathische Ramsauer ist nicht nur ein Pionier in der gemeinwohlorientierten Denkweise, sondern auch im klimaneutralen und regionalen wirtschaften. So wird beispielsweise der gesamte Fleischbedarf seit 2016 aus artgerechter Tierhaltung der naheliegenden Region bezogen. Dadurch werden die Fortbestände der einheimischen Kleinbetriebe gesichert und die traditionellen Strukturen erhalten. Beginnend mit der Umstellung 2012 auf ausschließlich regionale Produkte fand Schritt für Schritt ein Umdenken im „Rehlegg“ statt. Tierwohl, CO2­Neutralität und Energieeffizienz wurden zu wichtigen Themen ebenso wie der Verzicht auf den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln. Waren zu Mittag noch Themen wie Nachhaltigkeit, Bergbauern und Bayernreis im Vordergrund des Impulsvortrags von Hannes Lichtmannegger, so stand der Vortrag des Direktors und Gründers der FASresearch Instituts, Dr. Harald Katzmair, ganz im Zeichen des Titels „Resilienz – Eine neue Welt im Tourismus“. Der Philosoph und Resilienzforscher versuchte mittels 7 Prinzipien mögliche Antworten zu skizzieren, wie man in Krisenzeiten wie diesen wieder Zuversicht findet und welche Perspektiven und Ratschläge sich dazu aus der Resilienzforschung ableiten lassen. Eines seiner Prinzipien – Zeit für unkonventionelle Kooperationen – kann dabei als nachhaltiger Erfolgsbaustein für die zukünftige Angebotsgestaltung des heimischen Tourismus ausgemacht werden.

Wichtige Corona-akut-Hilfe leistete am frühen Abend dann der Kabarettist Christof Spörk mit seinem aktuellen Programm „Kuba“ und einem Potpourri an humorigen Liedern. Auf seine Reise nach Kuba nahm Musikkabarettist Christof Spörk das Publikum im gut gefüllten Veranstaltungssaal des Haus Weiseensee mit. Im Reisegepäck am Weg nach Kuba waren Satire, Charme, Witz und jede Menge Humor. Die Reise nach Kuba wurde musikalisch begleitet mit Gedanken über den Konjunktiv – „Hätti Wari Täti“ oder einer Hommage an die Liebe „Oh Sabrina“.