Die ÖHT Jungunternehmerförderung aus der Praxis

Junge moderne Küche trifft auf regionale Tradition! Roland Huber ist ein hochdekorierter Koch, der in den vergangenen Jahren für eine hochklassige, mit Luxusprodukten gespickte Nobelküche im Restaurant des Grand Hotel in Wien stand. Seit 20. Mai kocht Huber im eigenen Restaurant, dem „Esslokal“ in Hadersdorf. Ganz unter dem Motto „Casual dining & soul food“ planten die beiden Jungunternehmer, Barbara und Roland Huber, nach bereits erfolgter Übernahme und mit Unterstützung durch die ÖHT die gastronomische Neukonzeption des Restaurants. Der Standort soll sich dabei zum Treffpunkt sowohl für die regionale Bevölkerung als auch für Ausflugsgäste aus dem gesamten Wiener und niederösterreichischen Raum entwickeln und sich, bezogen auf Atmosphäre und Küche, bewusst von klassischen Gastronomiebetrieben deutlich abheben.

Die Hubers haben die Küche zum Entrée hin geöffnet, die Speisezimmer neugestaltet, auch der weitläufige Hofgarten mit den alten Bäumen wird jetzt stets vornehm eingedeckt. Kulinarisch schöpft Huber aus dem großen asiatischen Trend-Bottich, in dem die gerade maximal begehrten Wohlgeschmäcker brodeln. Und weil der Mann ein wirklich guter Koch ist, entsteht dabei eine Art Wohlfühlküche, der sich nur schwer widerstehen lässt. Gegrillte Pimientos de Pádron mit Katsuobushi, Erdnüssen und süßsaurem Dressing zum Beispiel, bei denen die Bonitoflocken förmlich auf dem Gemüse tanzen. Oder Salat aus geschälten Kirschparadeisern mit Avocado und wunderbar abgeschmecktem Champignonfond, frisch, zart, köstlich. Das „Esslokal“ soll sich so zum Gasthaus der Zukunft entwickeln, dass sich an den gegenwärtigen Bedürfnissen und Wünschen vor allem der jüngeren Gästegruppe orientiert.