15.11.2017 10:15

Insolvenzversicherung gemäß Reisebürosicherungsverordnung (RSV)


Im Rahmen einer vom BMWFW beauftragten Studie hat die ÖHT sämtliche Optionen zu einer Insolvenzabsicherung gemäß Reisebüroversicherungsverordnung (RSV) geprüft. Als einzige Variante hat sich eine Versicherungslösung herausgestellt, die gleichermaßen geringen Verwaltungsaufwand, überschaubare Kosten und volle Risikoabdeckung für Beherbergungsbetriebe bietet, die laut Pauschalreisegesetz als Veranstalter gelten, wenn deren Pauschalangebote Nebenleistungen von mehr als 25% im Angebotspreis haben.

Das Konzept sieht vor, einen Versicherer nicht mit „tausenden“ Einzelverträgen zu konfrontieren, sondern über eine ÖHT-Tochter einen Rahmenvertrag abzuschließen und die Polizzierungen an die teilnehmenden Beherberger von dieser Gesellschaft namens und auftrags des Versicherers selbst vorzunehmen.

Die Eckpunkte des Versicherungsvertrages bilden exakt die Vorgaben der RSV ab und liefern dem BMWFW als verantwortliche Behörde alle notwendigen Informationen. Aufgrund der Gestaltung des Vertrages ist eine Unterversicherung teilnehmender Beherberger ausgeschlossen und somit ein bestmöglicher Konsumentenschutz gewährleistet. Der Verwaltungsaufwand ist minimal und die entstehenden Kosten sind gering.

Der Versicherungsvertrag eignet sich damit gleichermaßen für Privatzimmervermieter, Urlaub-am-Bauernhof-Anbieter und Hotels sämtlicher Kapazitäten und Kategorien. Beispielsweise wird die Jahresprämie inklusive aller Steuern für kleine Betriebe bei EUR 693,75 liegen – größere Hotels können mit steuerlich abzugsfähigen Kosten zwischen EUR 1.283,44 und EUR 2.518,31 teilnehmen.

Nach internationaler Ausschreibung konnte die ÖHT die HDI Global SE mit Sitz in Hannover als Partner überzeugen. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten unter den weltweit führenden Versicherern für Industrie, Gewerbe, Dienstleistung und Tourismus. Das aktuelle Rating von Standard & Poors ist A+.

Alle Vertragswerke und organisatorischen Vorbereitungen sind soweit gediehen, sodass ein Versicherungsschutz mit Inkrafttreten des neuen Pauschalreisegesetzes am 1. Juli 2018 (BGBl. I Nr. 50/2017, §20) angeboten werden kann.

 

Pauschalreiserecht - 2. Auflage - Kurzfassung (pdf, 201 KB)

Pauschalreiserecht - 2. Auflage - Langfassung (pdf, 422 KB)

###MEINCONTENT###
Artikel weiterempfehlen:

„Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern.“

Marcel Proust (1871 – 1922), französischer Schriftsteller und Kritiker