Die Investitionszuwachsprämie für KMU ist die erfolgreichste aller bisherigen Förderaktionen in der ÖHT, bei der die festgesetzten Mittel von 22 Mio. Euro an 458 Unternehmen vergeben wurden. Insgesamt wurden investive Maßnahmen in Unternehmen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft mit einem Volumen von mehr als 400 Mio. Euro ausgelöst. Für Projekte im kommenden Jahr stehen 2018 wieder 22 Mio. Euro für die Hotellerie, Gastronomie und Freizeitwirtschaft zur Verfügung. 

zum Blogbeitrag >>

 

Österreichische Hotel und Tourismusbank

Herzlich Willkommen bei uns!

Die Österreichische Hotel- und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. (ÖHT) ist eine Spezialbank zur Finanzierung und Förderung von Investitionen im Tourismus. Aus jahrzentelanger Erfahrung kann auf ein umfangreiches Branchenwissen zurückgegriffen werden, da die ÖHT die Entwicklung der österreichischen Freizeitwirtschaft als Finanzierungs- und Förderungsinstitut wesentlich mitgestaltet hat.

Neben der Finanzierung mit zinsgünstigen Kreditmitteln steht die ÖHT ihren Kunden zu Beratungsgesprächen vor allem im Bereich Investitionen und Finanzierung zur Verfügung, da die Zeit der Planung der Investitionen von besonderer Wichtigkeit für die langfristige Unternehmensentwicklung ist.

Zusätzlich zur Finanzierung von Investitionen werden auch Vorfinanzierungen von Exportforderungen angeboten. Auch Softwareaspekte - wie die Unterstützung von Kooperationen und Neustrukturierungen der Finanzierung von Tourismusbetrieben - sind Bestandteil unseres Dienstleistungspaketes.


Die ÖHT in Zahlen (per 31.12.2016)

Gegründet: 1947
Bilanzsumme: € 1.556,4 Mio. inkl. der ERP-Treuhandkredite und Haftungen
Stammkapital: € 11,6 Mio.
Eigenkapital: € 31,9 Mio.

Link zum ÖHT-Tätigkeitsbericht 2017 (PDF, 1,47 MB)
Allgemeine Geschäftsbedingungen (PDF, 63 KB)


Die Eigentümer der ÖHT sind die drei größten Bankinstitute Österreichs:

  • UniCredit Bank Austria AG
  • Raiffeisen ÖHT Beteiligungs GmbH
  • Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG

 

Die ÖHT ist Partnerinstitut der Europäischen Investitionsbank, EIB in Luxemburg. als solches steht jährlich ein begrenztes Volumen an zinsgünstigen Refinanzierungsmitteln für die TOP-Tourismus-Kreditaktion zur Verfügung. Dies ermöglicht einen Konditionenvorteil gegenüber einer rein österreichischen Interbankenfinanzierung, der an die Fördernehmer/innen weiter gegeben wird. Die Förderkriterien der EIB sind vollinhaltlich durch die Förderbedingungen für TOP-Tourismuskredite gedeckt.

###MEINCONTENT###
Artikel weiterempfehlen:

„Der Tourismus ist die Völkerwanderung der Neuzeit.“

Halldór Kiljan Laxness (1902-98), isländischer Romanschriftsteller, 1955 Nobelpreis